#Gemeinsamlebenretten

Unterstützung seitens Matthias Kerkhoff, dem Landtagsabgeordneten der CDU im Düsseldorfer Landtag. Herr Kerkhoff ist einer der Unterzeichner des Koalitionsvertrages zwischen CDU und FDP in NRW. Dieser beinhaltet das Ziel, die Laienreanimation an allen Schulen des Landes Nordrhein-Westfalens zu unterrichten. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Kerkhoff für das nette Gespräch und für die Unterstützung!

⇝Der letzte Ausschnitt meiner Rede auf der Lehrerkonferenz des Berufskolleg Olsberg. ⇜

“Damit die Generationen die nach mir kommen, zumindest die Gewissheit hätten, dass ihnen geholfen wird, ja, dafür stehe ich heute vor Ihnen und übergebe Ihnen den Auftrag, ja auch die Verantwortung, den Schülerinnen und Schülern diese Wichtigkeit nicht aus einer eventuellen Pflicht irgendwann zu vermitteln, sondern jetzt aus Überzeugung. Man könnte sagen, es ist wortwörtlich, mein Herzenswunsch an Sie, dass auch das BKO zu den Schulen gehört, die die Laienreanimation als ihr eigenes Herzensprojekt ansieht. Denn denken Sie daran, die Schülerinnen und Schüler die jeden Tag vor Ihnen sitzen, sind die Retter von morgen.”

https://www.facebook.com/366090373998681/videos/563056780891792/

⇝”Herzsicherheit am BKO” – Ein kleiner Ausschnitt aus meiner Rede ⇜

“Und hier sehe ich eine Chance, in der Sie, liebe Lehrerinnen und Lehrer, dazu beitragen können, den Schülerinnen und Schülern diese Angst zu nehmen.

Durch Sie werden sie merken, dass man keine Angst haben muss, jemanden durch die Herzdruckmassage umzubringen.


Durch Sie werden sie lernen, dass der Defibrillator alles erklärt und dass dieser auch entscheidet, ob der Schock abgegeben wird und nicht sie selbst die Entscheidungsträger sind.


Und vor allen Dingen werden sie durch Sie verinnerlichen, dass das Einzige, was sie falsch machen können, ist, dass sie gar nichts tun.

Sie sind es, die die Schülerinnen und Schüler von heute, zu Rettern von morgen machen können.“

Rede auf der Lehrerkonferenz des ‘Berufskolleg Olsberg’

⇝Gestern hielt ich eine Rede auf der Lehrerkonferenz des ‘Berufskolleg Olsberg’, vor ca. 150 Lehrerinnen und Lehrern.⇜


Ziel meiner Rede war es, die Lehrerinnen und Lehrer davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, die Laienreanimation innerhalb des Unterrichts zu integrieren und sie zu motivieren, dass auch das BKO zu den Schulen gehört, die dieses Projekt umsetzen.
Ein herzliches Dankschön an die Schulleitung für diese tolle Möglichkeit!

#Gemeinsamlebenretten

Auch Marlies Stotz, die Landtagsabgeordnete der SPD im Düsseldorfer Landtag,
ist sich der Wichtigkeit der Herzsicherheit bewusst und unterstützt mein Projekt herzsicherheitanschuleninnrw.
Herzlichen Dank an Frau Stotz für Ihre Unterstützung und das angenehme Gespräch!

⇝Mein Eindruck von der “Herzsicherheit” in Wien- Österreich ⇜

An vielen Orten in Wien sah ich die grün leuchtenden Schilder mit dem Herz in der Mitte. Im Hauptbahnhof fand man sogar mehrere Defibrillatoren und auch in zahlreichen Sehenswürdigkeiten hing teilweise auf jeder Etage ein AED.
Besonders beeindruckt hat mich allerdings die Ausschilderung der Geräte. Auf öffentlichen Plätzen waren immer wieder Schilder und sogar Mülleimer zu sehen, auf denen stand :
“⬆️ Defi 30 sek” …”⬆️Defi 20 sek” … ”

52,8% der Herz- Kreislauf-Stillstände werden beobachtet, doch nur 39,1 % führen eine Laienreanimation durch.

Einer der Gründe für die sinkenden Zahlen ist, dass viele Menschen Angst haben, etwas falsch zu machen. Wie könnte man den Menschen diese Angst nehmen? Durch regelmäßige Wiederbelebungstrainings innerhalb des Unterrichts, würde die Angst, etwas falsch machen zu können, mit Sicherheit sinken. Dadurch würden junge Menschen auf ganz selbstverständliche Art und Weise mit dem Thema vertraut gemacht werden.
⇝ Somit sind Schülerinnen und Schüler in meinen Augen die Retter von morgen! ⇜

Quelle:
Deutsches Reanimationsregister